Zu einem besonderen Ereignis, darin waren sich alle Besucherinnen und Besucher einig, gestaltete sich die jüngste Vernissage in der "Galerie der CDU" in Böblingen. Denn der Dreiklang aus Wort, Farbe und Musik berührte  nach den Worten des CDU-Kreisvorsitzenden Wolfgang Heubach "die Tiefen der Seele". Ähnlich äußerten sich die meisten Gäste dieser Ausstellungseröffnung.

Die vor über vier Jahren ins Leben gerufene "Galerie der CDU" zeigt bis zum Jahresende Werke der Stuttgarter Künstlerin Sibylle Sophie. Sie wurde in Weil im Schönbuch geboren und hat sich als Malerin und Schriftstellerin weit über Baden-Württemberg einen Namen gemacht. In der "Galerie der CDU" sind von ihr Ölbilder, Aquarelle und Acrylbilder vorwiegend zum Thema "Sternschnuppen" zu sehen. Ihre Ausstellungen verbindet die Künstlerin jeweils mit Lesungen ihrer eigenen Werke.  Bislang sind neun Bücher sowie weitere Hörbücher von ihr erschienen. Den Kontakt zur Künstlerin hatte auch bei dieser Vernissage  Katharina Heubach, Mitglied des Beirates für Kunst und Kultur des CDU-Kreisverbandes, hergestellt.

Bei Sibylle Sophie  verschmelzen Bilder und Texte meisterhaft ineinander. Ihre Inspirationen, das machte sie bei der Vorstellung ihrer Bilder ebenso deutlich wie in ihren begleitenden Textproben, schöpft sie aus dem Geheimnisvollen, Numinosen, aus der  grandiosen Schöpfungskraft und begeisternden Schönheit des Universums. Der CDU-Kreisvorsitzende fühlte sich dabei an den weltbekannten Psychoanalytiker Carl Gustav Jung erinnert, der einmal festgestellt hat: "Die entscheidende Frage für den Menschen ist: Bist du auf Unendliches bezogen oder nicht? Das ist das Kriterium deines Lebens."

Weiterlesen ...

 

Samstag, 17. November 2012, 9.30 Uhr

Kongresshalle Böblingen 

 

Tagesordnung:

 

1)                 Eröffnung und Begrüßung

2)                 Grußworte

3)                 Totenehrung

4)                 Feststellung der satzungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit

5)                 Beschlussfassung über die Tagesordnung und Geschäftsordnung

6)                 Wahl der Versammlungsleitung

7)                 Wahl der Mandatsprüfungskommission und der Mitglieder des
Wahlausschusses (Stimmzählkommission) sowie Bestätigung der Antragskommission

8)                 Rede des Vorsitzenden der CDU-Fraktion im baden-württembergischen Landtag, Peter Hauk

9)                 Berichte

a) des Vorsitzenden

b) der Kreistagsfraktion

c) des Schatzmeisters

d) der Kassenprüfer

10)            Aussprache über die Berichte und Entlastung

11)            Beschlussfassung zur Größe und Zusammensetzung des neuen Vorstands

12)            Wahl des neuen Kreisvorstands
a) Kreisvorsitzende/r
b) bis zu 3 Stellvertreter
c) Kreisschatzmeister/in
d) Kreispressesprecher/in
e) Kreisschriftführer/in
f)  Internetbeauftragte/r
g) bis zu 15 Beisitzer

12)            Wahl von zwei Kassenprüferinnen/Kassenprüfern

13)            Allgemeine Anträge

14)            Verschiedenes

15)            Schlusswort der/des neugewählten Kreisvorsitzenden

16)            Nationalhymne

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Parteifreunde

 

Der Kreisparteitag ist die wichtigste Parteiveranstaltung in unserem Kreisverband. Er wird im CDU-Kreisverband Böblingen traditionell als Mitgliederparteitag durchgeführt, damit jedes Mitglied daran stimmberechtigt teilnehmen kann. Dies bedeutet, Sie können bei allen politischen Entscheidungen und in den Personalfragen ganz persönlich mitwirken. Bitte nehmen Sie diese Aufgabe wahr.

 

Ein besonderer Höhepunkt dieses wichtigen Kreisparteitgs ist die Rede von Peter Hauk, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag von Baden-Württemberg.

 

Bewerbungen und Kandidatenvorschläge für die Wahlen sowie Anträge sollten bis spätestens Freitag, 9. November 2012, 12.00 Uhr, in der CDU-Kreisgeschäftsstelle, 71032 Böblingen, Stadtgrabenstraße 21, schriftlich eingereicht werden. Kandidatenmeldungen, die nach dem 12. November eingehen, werden auf den Stimmzetteln beim Kreisparteitag nur noch handschriftlich vermerkt. Initiativantragsteller müssen für die Vervielfältigung und Verteilung selbst sorgen. Für Initiativanträge sind die Unterschriften von 20 stimmberechtigten Mitgliedern notwendig.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und auf die Gespräche und Diskussionen mit Ihnen.

 

 

Es ergeht keine weitere Einladung!

 

 

                                                                                           

Wolfgang Heubach                                                       Karola Rodestock

Kreisvorsitzender                                                         Kreisgeschäftsführerin

Bei wunderschönem Spätsommerwetter fand das CDU Herbstfest in diesem Jahr auf der Wendeplatte Hindenburgstraße mitten in Renningen statt.

Die Grünanlage des Ernst-Bauer-Platzes mit den großen Kastanienbäumen war eine ideale Umgebung, um gemütlich das leckere Mittagessen zu genießen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Es gab panierte Schnitzel, Pommes ("die besten Pommes Deutschlands") und gegrillte Wurst. Besonders das Bier vom Fass fand bei strahlendem Sonnenschein guten Absatz. Beim Nachmittagskaffee konnten die Besucher leckeren, selbst gebackenen Kuchen genießen.

Große Attraktion für die Kinder war das Büchsenwerfen. „A Heidaspass für d'Kinda ond a Heidakrach dazua!“ wie ein älterer Besucher bemerkte. Nächstes Jahr gibt es das wieder, aber mit einer lärmdämmenden Auffangvorrichtung, versprochen!

Die Sesslermühle Renningen stellte uns ein großes Glas voller Heckengäulinsen zur Verfügung. Die Besucher waren aufgerufen zu schätzen, wieviele Linsen im Glas waren. Herr Wolfgang Wiedeck aus Malmsheim lag mit seiner Schätzung der tatsächlichen Anzahl von 216136 Linsen am nächsten. Herzlichen Glückwunsch!

Wir freuten uns besonders darüber, dass auch in diesem Jahr unsere Landtagsabgeordnete Frau Sabine Kurtz sowie der CDU-Kreisvorsitzende Herr Wolfgang Heubach mit Gattin (und Hund) bei unserem Herbstfest mit dabei waren. Besonders gern gesehene Gäste waren die beiden Bürgermeister Wolfgang Faißt und Peter Müller und ihre Familien.

Weiterlesen ...

Horst Reinke, Gründer und Inhaber der Firma Reinke International mit Hauptsitz in Gärtringen, ist unerwartet im 77. Lebensjahr gestorben. Mit ihm verliert sein Unternehmen und die Branche eine Persönlichkeit, die von gediegener Fachkompetenz, Weitblick, schöpferischem Geist und ansteckendem Optimismus geprägt war. Seine Schaffenskraft schien schier unerschöpflich zu sein. Er hinterlässt ein reiches Lebenswerk und hat in den fast 50 Jahren unternehmerischen Wirkens Maßstäbe gesetzt, die mit seinem Namen verbunden bleiben werden. 27 Jahre lang hat sich Horst Reinke auch in der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) engagiert und zudem die Arbeit der Partei unterstützt.

 

Horst Reinke entstammt einer hanseatischen Kaufmannsfamilie und wurde 1936 in Bremerhaven geboren. Unmittelbar nach Ende des zweiten Weltkriegs besuchte er eine kaufmännische Privatschule, lernte bei einer Spedition des Güterfernverkehrsgewerbes seinen Beruf von der Pike auf und war danach als Disponent bei zwei Firmen tätig. Praktisch veranlagt wie er zeitlebens war, machte er alle Führerscheine, einschließlich des Omnibusführerscheins. Außerdem sass er in seinen ersten Berufsjahren, auch nach dem Schritt in die Selbständigkeit, persönlich am Steuer. Zunächst vorwiegend im norddeutschen und nordwestdeutschen Raum tätig, nahm Horst Reinke im Jahr 1961 ein Angebot von Heinrich Jänsch, dem Inhaber der Firma Bullinger in Stuttgart an. Jänsch war auf den jungen und talentierten Horst Reinke aufmerksam geworden und machte ihn zu seinem Geschäftsführer. Hier vertiefte er seine Kenntnisse über den Neumöbeltransport, einem Spezialzweig seiner Branche. Eine entscheidende Weichenstellung für den weiteren Lebensweg des "Jungen von der Waterkant".

Weiterlesen ...